Unsere Zukunft - die Idee

Die Grundlage für eine funktionierende Demokratie ist, dass diese von den Menschen getragen wird. Dieses wiederum erfordert, dass Menschen sich politisch und zivilgesellschaftlich einbringen könnne. Wir bei Unsere Zukunft wollen diesen Menschen eine Plattform bieten, die Zukunft unserers Zusammenlebens und unserer Gesellschaft akiv zu gestalten.

Die Idee

Die Grundlage für eine funktionierende Demokratie ist, dass diese Demokratie für viele Menschen attraktiv ist und den Rahmen bildet, damit jeder die Chance hat nach seinem Glück zu streben. Für viele junge Menschen ist die Demokratie, in der wir leben, zunehmend unattraktiv. Das äußert sich zum Beispiel in einer niedrigen Wahlbeteiligung oder in der Wahl von extremeren Parteien und Positionen als Ventil für Frustration. Die etablierten Parteien schaffen es irgendwie nicht, diesen vor allem jungen Menschen zu vermitteln, warum Demokratie etwas ist, für das man einstehen muss, für das man sich engagieren muss.

Anstatt Politik an den Bedürfnissen der Jungen auszurichten, so, dass sich auch junge Menschen angesprochen fühlen und sich beteiligen wollen, wird auf altbackene Strukturen verwiesen und die Möglichkeit sich doch in Parteien zu organisieren und sich dort einzubringen.

Das widerspricht aber in weiten Teilen der Lebenswirklichkeit vieler junger Menschen, die bereit wären politische Verantwortung zu übernehmen. Es ist unrealistisch, dass ein junger Mensch sich auf ein, zwei Jahre an einem Ort verpflichtet, um in irgendeinem Vorstand zu sitzen. So fühlen sich junge Menschen nicht angesprochen und verweigern die Beteiligung in starren politischen Organisationen. Dagegen hat man in immer mehr Lebensbereichen die Möglichkeit, etwas on-demand zu tun. Nur die Politik funktioniert halt noch wie in den 50er-Jahren.

Wir treten jetzt an, diese Idee von politischem und zivilgesellschaftlichem Engagement an die heutige Zeit anzupassen, mit den Werkzeugen und mit den Möglichkeiten, die sich uns heute bieten. Dazu passt es einfach nicht mehr eine starre Organisation zu gründen und Menschen in diese Organisation reinzupressen, mit der Begründung „das haben wir schon immer so gemacht“. Vielmehr muss sich die Organisation den Bedürfnissen der BürgerInnen und WählerInnen anpassen.  

Wir haben den Anspruch Engagement und Arbeit so zu strukturieren, dass jeder mit der ihm zur Verfügung stehenden Zeit und Energie sich einbringen kann. Wir überfordern die Menschen nicht, sondern schaffen einfach Angebote sich einzubringen, ohne dabei abzuschrecken. So bauen wir nach und nach eine stabilere Demokratie, in der viele Menschen eingebunden sind und sich viele Menschen einbringen können und wollen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Lebendigkeit in der Zivilgesellschaft herzustellen.

Durch die Reaktionen auf Trump, Brexit und die AfD erleben wir gerade, dass Politik eines der wichtigsten Elemente ist, auf die es in einer lebendigen Zivilgesellschaft ankommt und deshalb fangen wir genau dort mit unserer Arbeit an. Wir gehen her und schaffen durch die parteilose Kandidatur von Steffen Schuldis die Möglichkeit sich außerparteilich politisch zu engagieren, in einem Rahmen, den sich jedes Individuum selbst zurecht legen kann.

Dabei geht es vor allem um diese größere Vision einer lebendigen Zivilgesellschaft und den Mut der WählerInnen mit ihrer Stimme ein Zeichen zu setzen, für die Bereitschaft junger Menschen, die frischen Wind in die Politik bringen wollen. Unser Programm und die dazugehörigen politischen Positionen sind natürlich gerade parallel noch im Entstehen. Man muss sich das vorstellen wie ein Politik-Start-up, bei dem eben noch nicht alles fertig ist. Wir können nicht einfach in die Schublade greifen und fertige Positionen herausziehen.

Gerade weil vieles noch im Entstehen ist, laden wir alle BürgerInnen ein uns dabei zu unterstützen, das Unwahrscheinliche wahr werden zu lassen und durch einen Wahlsieg in Stuttgart ein Zeichen für Deutschland zu setzen. Ein Zeichen für eine offene Gesellschaft, in der Mut und Engagement junger Menschen begeistert und belohnt wird. Die daraus resultierende Energie wird viele Menschen davon überzeugen, sich ebenfalls für unsere Zivilgesellschaft einzusetzen.